70 Jahre gut unterwegs

Die rheinland-pfälzische Straßenverwaltung – der heutige Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz – blickt in diesem Jahr auf eine 70-jährige Geschichte zurück.

Im April 1949 – zwei Jahre nach der Gründung von Rheinland-Pfalz – wurde die „Straßenbauverwaltung Rheinland-Pfalz, Direktion Koblenz“ als selbstständige Mittelbehörde gegründet.

Die junge Behörde war nicht nur zuständig für die Planung, die Aufstellung und Durchführung der Straßen- sowie Bauwerksprogramme; auch die Verwaltung und Unterhaltung der Autobahnen, Bundesstraßen sowie Landesstraßen I. Ordnung (spätere Landesstraßen) und Landesstraßen II. Ordnung (spätere Kreisstraßen) fielen in ihren Verantwortungsbereich.

Die bestehenden Straßenbauämter Bad Kreuznach, Cochem, Diez, Gerolstein, Kaiserslautern, Koblenz, Mainz, Speyer, Trier und das Autostraßenamt Koblenz in Vallendar (später Montabaur) wurden unter der neuen Straßenverwaltung zusammengefasst.

Der Landesbetrieb Mobilität ist heute mit rund 3.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein bedeutender Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz mit attraktiven Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und zentraler Partner in Sachen Mobilität.

Zum Jubiläum startet der LBM eine Internetkampagne zu seiner Geschichte und damit auch zu der Geschichte der rheinland-pfälzischen Infrastruktur: Wann wurden wichtige Autobahnabschnitte freigegeben und große Brücken gebaut, seit wann wird im Winterdienst das Feuchtsalz genutzt, welche Entwicklungen gab es in der Verkehrssicherheit. Dekade für Dekade sind ausgewählte Meilensteine zusammenstellt. Die Rückblicke werden sukzessiv im Laufe des Jubiläumsjahres freigeschaltet.

Text: Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz