TG Osthofen sorgt in Engers für Fakten Im Abstiegskampf sind erste Pflöcke einbetoniert.

Sport-Symbolbild: Mirco Metzler/ Die Knipser

Beim Schlusslicht leistete sich die TGO zwar einen Hänger, setzte sich aber letztlich doch durch.

Das Schlusslicht in der Frauen-Oberliga steht beim TV Engers. Und dort wird es auch stehen bleiben. Beim Aufsteiger sorgten die Handballerinnen der TG Osthofen mit einem 30:21 (15:12)-Auswärtserfolg für Fakten im Abstiegskampf. Und die Wonnegauerinnen selbst haben sich durch den zweiten Sieg in Folge auf Platz acht der Tabelle geschoben.
Beim Aufritt in der Fremde legte die TGO einen über weite Strecken souveränen Aufritt hin, wie auch Marcus Otterstätter befand: „Wir waren von Anfang an überlegen und konnten letztlich souverän gewinnen.“ Doch rundum zufrieden war der Trainer nicht mit dem Auftritt seiner Mannschaft, die ohne Kreisläuferin Michelle Köhler antrat. Denn nach einem guten Start samt 7:2-Führung (10.) ließ die TGO den Gegner ins Spiel kommen. Die stabile Defensive hielt nicht mehr alles vom eigenen Tor fern, und im Angriff wurde nicht jede sich bietende Gelegenheit genutzt. So kam Engers zunehmend besser ins Spiel und gestaltete die Partie bis zur Pause offen – 12:15.
„Wir haben den Deckel nicht drauf gemacht“, fühlte sich Marcus Otterstätter an die jüngste Partie in Waldsee erinnert. Und auch nach dem Seitenwechsel begegneten sich beide Mannschaft beinahe auf Augenhöhe, beim 19:18 legte Engers sogar vor (39.), ehe Kristina Graf auf TGO-Seite das Ruder wieder herumriss. Die erfahrene Kreisläufern markierte drei Treffer in Serie und brachte ihre Farben dadurch wieder auf die Siegerstraße (22:18, 44.). Auch durch eine Auszeit ließen sich die Osthofenerinnen nicht mehr aus der Spur bringen. Mit einer bis zum Schlusspfiff effizienten Vorstellung sackten die Wonnegauerinnen die Punkte ein. „Wir haben gekämpft und zielstrebig agiert“, fand sich Marcus Otterstätter.

TG Osthofen: Kleinewächter, Haag; Schmitt (7), Bott (1), Bitsch, Knierim, König, S. Graf (1), K. Graf (11/5), Hauck (7), Fahrnbach (2), Thurow (1).

Text: TGO