Wiederaufbau von Rebanlagen in der Flurbereinigung

Foto: Landkreis Alzey-Worms

Das Antragsverfahren für die Teilnahme an Umstrukturierungsmaßnahmen der Europäischen Union im Weinbau für die Pflanzung in Flurbereinigungen für das Pflanzjahr 2019 ist seit 1. April eröffnet und läuft bis zum 30. April 2019 (Ausschlussfrist). Voraussetzung für die Gewährung der Beihilfe ist, dass die Pflanzung auf Flächen erfolgt, die in einem Flurbereinigungsverfahren als weinbauliche Flächen ausgewiesen sind und die vorläufige Besitzeinweisung erfolgt ist. Gefördert werden kann die Wiederbepflanzung von Weinbergsflächen mit 10.000 Euro je Hektar in Flachlagen und  21.000 Euro je Hektar in ausgewiesenen Steillagen, wenn eine moderne Drahtrahmenanlage mit entsprechenden Zeilenbreiten erstellt wird. Es kann ebenfalls eine extensive Anlagenform mit der Maßnahme 43 gewählt werden mit einem Beihilfesatz von 9.000  Euro je Hektar. Damit können auch Minimalschnittsysteme oder Ein-Draht-Systeme gefördert werden.

Text: Kreisverwaltung Alzey-Worms