Unter die Erde gebracht

Sonja Dürr, Simon Luckas, Klaus Dutiné, Esther Dutiné, Torsten Seibert Foto: MGV 1838 Hamm e.V

Linda, die blaue Anneliese, die rote Emmalie und King Edward – sie alle wurden am 30. März,  an der Hammer Gemeindescheune unter die Erde gebracht – gemeinsam mit 6 kartoffelsorten (was haben Sie denn gedacht?)

Die Aktion wurde zur Vorbereitung auf das diesjährige Kartoffelfest des MGV 1838 Hamm e.V. geplant. Es fanden sich auch gleich ein paar fleißige Helfer, die die Pflanzsteine mit einer Mischung aus Pflanzerde und Gartengrund gefüllt und die Kartoffeln gesteckt haben. So wollen wir unseren Gästen auch zeigen, wie eine Kartoffelpflanze von oben aussieht. Denn die heutige Junk-Food-Generation kennt die Kartoffel meist nur fertig abgepackt und vorgekocht in einer Plastiktüte im Kühlregal. Mit der Auswahl von alten bzw. unbekannten Kartoffelsorten wollen wir auch auf die Artenvielfalt des Nachtschattengewächses hinweisen, welche leider durch die Industrialisierung und Normierung unserer Essgewohnheiten immer mehr ins Hintertreffen gerät. Wir hoffen natürlich, dass unsere Pflanzaktion auch Früchte trägt und möchten den ein oder anderen Bürger bitten, im Laufe der nächsten Wochen mal an der Gemeindescheune mit einer Gießkanne Wasser vorbeizuschauen, um die dann wachsenden Pflänzchen mit einer Flüssigkeitsgabe zu unterstützen. Ob dies gelingt, können die Besucher des 5. Hammer Kartoffelfestes am 20. Juni,  in unserem „Lehrgarten“ dann sehen. Seien Sie gespannt…

Text: MGV 1838 Hamm e.V.