Abnahme und Verleihung der Jugendflamme

Foto: Jannik Reinecke/ Die Knipser

Sie sind jung, lieben Teamwork, Action und am wichtigsten: Sie lassen nichts anbrennen!
Die Rede ist von der Jugendfeuerwehr, die am Samstag bewiesen hat, was in ihr bzw. ihren Mitgliedern steckt. Den Anlass bot die Jugendflamme, ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder, die einiges an Können von den rund 70 Teilnehmenden in Flomborn abverlangte.

Unter den Teilnehmenden befanden sich unteranderem die Jugendfeuerwehren von Monsheim, Flörsheim-Dalsheim und des Kreises Alzey Land Süd.
Unterteilt in drei Stufen ist die Jugendflamme der Stufe eins, die ab dem zehnten Lebensjahr abgelegt werden kann, die Voraussetzung für Stufe zwei, und diese wiederum die Grundlage für das Antreten zur dritten und höchsten Stufe. Hierbei werden traditionelle Elemente der feuerwehrtechnischen Ausbildung ebenso aufgegriffen wie Inhalte und Methoden der allgemeinen Jugendarbeit und -bildung.
Nach langer Vorbereitung zusätzlich zu den Treffen, die zwei Mal wöchentlich stattfinden, mussten am Samstag von 8.15 Uhr bis 15 Uhr vier Disziplinen bestritten werden.
Darunter waren Allgemeines, aber auch einiges an Fachwissen gefragt, wie z.B. einen ordnungsgemäßen Löschangriff durchzuführen oder einen 200m Hindernislauf zu bewältigen.
Unter der Leitung des Vorstands der Jugendfeuerwehr wurde die Organisation der sehr gut gelungenen Veranstaltung bewerkstelligt.
Als krönender Abschluss bekamen deutlich mehr als die Hälfte ihre Abzeichen der Jugendflamme Stufe 2 und 3 verliehen. Für den Prüfer, den Kreisjugendfeuerwehrwart Jörg Michel, war dies jedoch keine Überraschung: „Wir haben sehr gute Betreuer, die gute Arbeit leisten und uns somit einen sicheren Bestand an Mitgliedern in unseren Jugendfeuerwehren sichern, das ist nicht selbstverständlich und hebt unsere Region hervor!“, erwähnt er Stolz.

Somit ist Flomborn und sein Umfeld auch für die Zukunft durch die jungen Brandschutztalente gut gesichert und gewappnet für alles was noch kommen mag.

Text: Eva Kröning/ Presseagentur Die Knipser

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*