Angebotsverbesserungen 2019 im Fernverkehr für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland

Foto: Logo Deutsche Bahn AG

Mehr Komfort, verbessertes Platzangebot und zusätzliche Verbindungen ab Fahrplanwechsel am 9. Dezember • Im Zweistundentakt von Frankfurt nach Brüssel • Moderne ICE-Züge auf der Main-Weser-Bahn • Ohne Umsteigen von Saarbrücken nach Berlin

Mit dem Fahrplanplanwechsel am 09. Dezember 2018 profitieren viele Reisende in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland von zahlreichen Angebotsverbesserungen im Fernverkehr. Buchungsstart für den neuen Fahrplan mit allen Angeboten ist der 16. Oktober.

Durchgehender Zweistundentakt der Verbindung Frankfurt–Brüssel
Auf der internationalen Verbindung Frankfurt/Main—Köln—Aachen—Brüssel fahren die schnellen ICE-Züge der DB ab April 2019 durchgehend im Zweistundentakt. Dafür verkehrt an allen Wochentagen, statt wie bisher nur freitags und sonntags, ein zusätzliches Zugpaar zur Mittagszeit. Die Verbindung wird damit regulär auf 7 Zugpaare pro Tag ausgeweitet.
In der Sommerhälfte von April bis Anfang November 2019 werden sonntags zusätzlich in jeder Richtung Spätverbindungen angeboten, die in Frankfurt bzw. Brüssel jeweils nach 20 Uhr starten und ihr Ziel noch vor Mitternacht erreichen.

Moderne ICE-Züge auf der Main-Weser-Bahn
Im Rahmen der bundesweiten Flottenerneuerung durch den Zulauf weiterer ICE 4-Züge werden auf der IC-Linie 26 von Karlsruhe über Darmstadt, Frankfurt und Marburg an die Ostseeküste die klassischen Intercity-Züge durch moderne ICE-T-Züge abgelöst. Der Fahrtverlauf bleibt unverändert, und auch der 2-Stunden Takt wird beibehalten.
Für Reisende erhöht sich der Komfort spürbar. Die Fahrgäste profitieren vom kostenlosem W-LAN, Ruhebereichen, einem Bordbistro und einem insgesamt hochwertigerem Design. Ab dem kommenden Frühjahr besteht zusätzlich die Möglichkeit der Fahrradmitnahme.

Neue Direktverbindung Saarbrücken–Berlin
Die bisherige Umsteigeverbindung Saarbrücken–Berlin wird durch eine Direktverbindung ersetzt. Reisende erreichen damit Berlin von Saarbrücken aus über Kaiserslautern und Neustadt rund 20 Minuten schneller als zuvor. Die Fahrgäste reisen in neugestalteten ICE 3-Zügen und profitieren damit von modernster Ausstattung und einem erhöhten Sitzplatzangebot.
Die bisherige Direktverbindung Saarbrücken–Dresden wird durch eine Umsteigeverbindung ersetzt.

Text: Deutsche Bahn AG

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*