Der Wandel im Leben der Mehrheit: 100 Jahre Frauenpower gegen Diskriminierung Vortrag "Frauenbilder im Wandel der Zeit" von Katharina Nuß am Mittwoch, 18. April 2018 in der Gedenkstätte KZ Osthofen / Eintritt frei

Archivfoto von der Gedenkstätte KZ Osthofen Foto: Mirco Metzler /Die Knipser

Zum Bilder-Vortrag “Frauenbilder im Wandel der Zeit” von Katharina Nuß, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Alzey-Worms, am Mittwoch, 18. April 2018 um 18.30 Uhr in der Gedenkstätte KZ Osthofen (Ziegelhüttenweg 38) laden die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, der Förderverein Projekt Osthofen e.V. und das Frauenbüro/Gleichstellungsstelle des Landkreises Alzey-Worms herzlich ein. Der Eintritt ist frei!
Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung “Nichts war vergeblich – Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus” statt. Wer will kann um 17.30 Uhr an einer Führung durch die Ausstellung teilnehmen.

Zum Vortrag
Erst 100 Jahre ist das Frauenwahlrecht in Deutschland alt. Noch bis 1977 durften Frauen nur mit Zustimmung ihres Ehemannes eine Arbeit annehmen, bis 1958 hatte dieser sogar das Recht über ihren erhaltenen Lohn zu bestimmen und konnte ihren Job kündigen! Auch ein eigenes Bankkonto der Ehefrau war bis 1962 von der Zustimmung des Ehemanns abhängig.
In einem Bilder-Spaziergang durch die Frauen-Geschichte des letzten Jahrhunderts zeigt Katharina Nuß verschiedene Etappen des vergangenen Jahrhunderts und beleuchtet die Lebensbedingungen von Frauen in Familie, Beruf, Gesellschaft und Politik, mit besonderem Augenmerk auf die Zeit des Nationalsozialismus. Auch die Auswirkungen der “68er” und die Errungenschaften der Frauenbewegung der 70er Jahre werden analysiert und als Grundlage auf dem Weg zum heutigen Zustand gezeigt.

Die Ausstellung
ist vom 24. Januar bis 29. April 2018 in der Gedenkstätte KZ Osthofen (Ziegelhüttenweg 38) zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag 9.00-17.00 Uhr, an Wochenenden & Feiertagen 13.00-17.00 Uhr. Pädagogische Angebote für Jugendgruppen und Schulklassen im gesamten Zeitraum, auch in Kombination mit einer Führung zur Geschichte des KZ Osthofen, benötigen eine vorherige Anmeldung!
Die Ausstellung thematisiert den Mut von Frauen gegen den Terror des NS-Systems. Ihre Biographien zeigen Frauen, die auf vielfältige Weise dem NS-Regime die Gefolgschaft verweigerten. Der Eintritt ist frei!
Öffentliche Führungen sind am 28. Februar 2018 17 Uhr, 18. März 2018 14 Uhr, 12. April 2018 17.30 Uhr und 29. April 2018 um 14 Uhr.
Mehr Informationen zur Ausstellung und zum Begleitprogramm finden Sie unter www.gedenkstaette-osthofen-rlp.de.

Text: Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*