Der Zirkus ist in der Stadt! Bewegung, Gemeinschaft, Selbstbewusstsein

Die Aufbauten der Zirkuszeltes sind im vollen Gange. Foto: Jannik Reinecke/ Die Knipser

Eine Kooperation der TGO und des Stadtjugendrings bringen den Zirkus ZappZarap nach Osthofen. Dabei handelt es sich nicht etwa um einen dieser streitbaren Tierzirkusse ohne artgerechte Haltung der Geschöpfe, den wir heutzutage nicht mehr guten Gewissens genießen können. Stattdessen wagt der Zirkus ZappZarap mit der engen Zusammenarbeit mit verschiedenen Psychologen einen pädagogischen und damit moderneren Ansatz. Dabei hat man sich die bekannten Charakteristika des Zirkuswesens durchaus beibehalten. Da wären das kunterbunte Zelt, die Artistik und Akrobatik in der Manege und auch die Freizügigkeit eines Wanderzirkus. Auf Projektbasis besuchen die Leverkusener zumeist pädagogische Einrichtungen wie Kitas oder Schulen, aber auch Unternehmen interessieren sich für die innovative Herangehensweise.

Wie uns die 1. Vorsitzende der TGO beim eigenhändigen Aufbau des Zelts verriet, möchte man den Jugendlichen während der schulfreien Zeit im Herbst eine sinnvolle Ferienbetreuung bieten. Dabei sei das Hauptziel, Erfolgserlebnisse zu vermitteln und nachhaltig das Selbstvertrauen zu stärken. “Die Kinder erlernen im Laufe der Woche jeweils zwei klassische Zirkusnummern und machen dabei die Erfahrung, etwas zu üben, später zu beherrschen und ernten dafür am Ende der Woche den verdienten Applaus“, erläutert uns Gabi Neumann. 80 Kinder werden ab Montag täglich im Zirkus ihre Tricks einstudieren. Dabei wählen sie aus unzähligen Disziplinen wie der Zauberei, dem Seiltanz oder gar dem Feuerschlucken die gewünschte Übung aus und werden bis Freitag von verschiedenen Betreuern trainiert. Im Vorfeld wurden alle Begleiter eingehend geschult. So beherrscht Gabi Neumann inzwischen die Jonglage mit drei Bällen und wird die gerade erlangten Fertigkeiten über die Woche an die Kleinen weitervermitteln. Am Samstagnachmittag kommt es dann zum großen Showdown wenn die Jungartisten uns mit ihren neuen Fähigkeiten begeistern möchten. Einen freundlichen Dank sendet die 1. Vorsitzende an das Weingut Holzmühle für die Übernahme der kulinarischen Versorgung der Kinderschar während des Projektzeitraums. Lassen Sie sich diese Attraktion nicht entgehen und sorgen Sie rechtzeitig für genügend Plätze. Diese können frühzeitig bei GROSS Werkzeuge zum Preis von 5€ abgeholt oder am Sonnabend an der Abendkasse erworben werden. Manege frei!

Text: Dennis Maus/ Presseagentur Die Knipser

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*