Deutsch-Französisches Partnerschaftstreffen Französische Gäste zu Besuch in Nierstein

Foto: Stadt Nierstein

Seit nunmehr 56 Jahren verbindet Nierstein eine Freundschaft mit der französischen Gemeinde Gevrey-Chambertin (Burgund). Über Pfingsten haben 43 Gäste aus der Partnergemeinde einige erlebnisreiche Tage in Nierstein verbracht. Bei herrlichem Frühsommerwetter konnte Stadtbürgermeister Thomas Günther im Beisein des Ersten Beigeordneten, Egid Rüger, und des Beauftragten für die Städtepartnerschaft, Friedel Stauß, seinen Amtskollegen aus Gevrey-Chambertin, Bernard Moyne, und die übrigen Gäste sowie ihre Gastgeber im Park der Stadt Nierstein begrüßen. Nach dem herzlichen Empfang gedachte man am Ehrenmal an der Mühlgasse den Opfern der beiden Weltkriege. Günther und Moyne lobten die lange Tradition der Städtepartnerschaft und unterstrichen, dass diese nur durch das Engagement der beteiligten Personen (Gastgeber und Gäste) so intensiv mit Leben und Aktivität gefüllt sei. Als Gastgeschenk hatte die Delegation aus Frankreich hervorragende Weine aus Gevrey-Chambertin, die passenden Weingläser, und ein Bild mit dem Hinweis auf das im Jahr 2020 stattfindende große Weinfest „St. Vincent“ am 25. und 26. Januar in Gevrey- Chambertin mit im Gepäck. Das Saxofonquartett der katholischen Kirchenmusik Gau- Bischofsheim gestaltete den Empfang und das Gedenken am Ehrenmal musikalisch, ehe sich die Freunde aus Frankreich zu ihren gastgebenden Familien begaben.

Der Sonntagvormittag stand im Zeichen des Besuchs der Nachbarstadt Oppenheim mit Besichtigung des Kellerlabyrinth und der Katharinenkirche. Ein gemeinsames Mittagessen im Weingut Friedel Stauß und auf Wunsch der Besuch der Weinpräsentation am Roten Hang rundeten den Sonntagnachmittag ab. Den perfekten Abschluss des erlebnisreichen Tages bildete ein gemeinsamer Abend im Bürgerhaus Schwabsburg mit einem ansprechenden Rahmenprogramm und einem deftigen, rheinhessischen Buffet. Natürlich durften auch hier nicht die tollen Rieslingweine vom Roten Hang fehlen.

Den Pfingstmontag konnten die Gastgeber mit ihren Gästen selbst gestalten, wobei einige die Gelegenheit wahrnahmen das Atelier des Niersteiner Künstlers Eckhard Meier-Wölfle in der
Oberdorfstraße zu besichtigen. Am frühen Nachmittag hieß es dann Abschied nehmen, – die Heimreise stand an. Es war ein ereignisreiches und schönes verlängertes Wochenende: Die
Vorfreude auf den Gegenbesuch im kommenden Jahr in Gevrey-Chambertin war auf beiden Seiten zu spüren.

Text: Stadt Nierstein