Dorf-und Stadtplätze im Landkreis Alzey-Worms Heimatjahrbuch 2019: Restaurator Vitus Wurmdobler im Portrait

Landrat Ernst Walter Görisch (2. v. l.) präsentiert gemeinsam mit Volker Gallé (l.) das neue Heimatjahrbuch, in welchem der Restaurator Vitus Wurmdobler (2. v. r.) portraitiert wird. Die dankenden Worte gelten auch der Sparkasse Worms-Alzey-Ried als langjährige Sponsorin des Heimatjahrbuches, vertreten durch Dr. Marcus Walden (r.). Foto: Luise Hussung

Im Herzen einer jeden Gemeinde findet man sie: Denkmäler und Brunnen, einladende Sitzgruppen unter schattenspendenden Baumkronenumrahmt von Fachwerkhäusern, Sandsteinfassaden und anderen Baudenkmälern.Ob Dorf-, Markt-oder Kirchplatz sind sie als zentrale Punkte des öffentlichen Lebens nicht nur in Groß-und Kleinstädtenwichtiger Treffpunkt für Einwohnerinnen und Einwohner, sondern bieten auch im ländlichen Raum Möglichkeiten für zwischenmenschliche Begegnungen und Austausch. Im Heimatjahrbuch 2019 des Landkreises Alzey-Worms lädt Landrat Ernst Walter Görisch die Leserinnen und Leser zu einem Streifzug durch Historie und Tradition des Landkreise sein, wobei der Fokus auf viel-fältige Dorf-und Stadtplätze der Regiongerichtet ist.

„Bereits zum 54. Mal veröffentlicht der Landkreis Alzey-Worms das Heimatjahrbuch, welches sich bestens etabliert hat und Jahr für Jahr mit spannenden Themen das Interesse zahlreicher Bürgerinnen und Bürger wecken kann“, betonte der Kreischef im Zuge der offiziellen Buchpräsentation, zu der Mitglieder des Redaktionsausschusses, Sponsoren, Kreis beigeordnete sowie der portraitierte Restaurator Vitus Wurmdobler gekommen waren. Rund um den Redaktionsausschuss unter der Leitung von Volker Gallé beschäftigten sich Autorinnen und Autoren sowie Künstlerinnen und Künstler mit dem diesjährigen Schwerpunktthema und gewährten in abwechslungsreicher Form Einblicke in das örtliche Geschehen der Gemeinden vom Alzeyer Hügelland über den Won-negau bis hin ins Altrheingebiet. „In Zeiten, in denen der Begriff ‚Heimat‘ politisch Hochkonjunktur hat, ist es wichtig, sich mit Heimat in vielfältiger Weise auseinanderzusetzen“, stellte Gallé fest. Neben Anekdoten, Geschichten und Gedichten ist das Künstlerportrait des in Er-bes-Büdesheim lebenden Künstlers Vitus Wurmdoblerein Höhepunkt des neuen Heimatjahrbuches. Mit Restaurationen zahlreicher Heiligenfiguren, Chorräume, Deckengewölbe und sonstigen Malereien rheinhessischer Gotteshäuser prägt Wurmdobler seit Jahrzehnten die Erhaltung heimischer Baudenkmäler.

Darüber hinaus präsentiert das Kalendarium in diesem Jahr Postkarten aus dem letzten Jahrhundert. Die Rubriken „Region aktuell“, „Kultur der Landschaft“ oder „Aus der Geschichte“ berichten über Leben und Historie in Rheinhessen. „Ich danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Heimatjahrbuchs für das Engagement, Volker Gallé als Kopf des Redaktionsteams für die Umsetzung vielfältiger kreativer Ideen sowie der Sparkasse Worms-Alzey-Ried für die großzügige finanzielle Unterstützung“, dankte Görisch all denen, die an der Herausgabe des Heimatjahrbuches beteiligt sind, welches auch als Weihnachtsgeschenk bestens geeignet sei. Mit einer Spende von 6150 Euro fördert die Sparkasse das Jahrbuch, das in einer Auflagenhöhe von 3200 Exemplaren erschienen ist.

Das Heimatjahrbuch 2019 ist zum Preis von sieben Euro im Buchhandel erhältlich und kann darüber hinaus in verschiedenen örtlichen Verkaufsstellen erworben werden. Für die nächste Ausgabe des Heimatjahrbuchs, das im November 2019 erscheinen wird, hat die Redaktion das Schwerpunktthema „Landschaftsästhetik“ ausgewählt.

Wer mit einem Beitrag zum Gelingen des Heimatjahrbuches 2020 beitragen möchte, sollte sich bis Mitte Februar beim Leiter der Redaktionskonferenz, Volker Gallé, unter der E-Mail-Adresse galle.volker@t-online.de melden. Redaktionsschluss ist am 30. Juni 2019.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*