Ein Tag mit medizinischem Qi Gong Gleichstellungsbeauftragte lädt ein

Foto: Landkreis Alzey-Worms

Am Samstag, den 2. Februar und am Sonntag, den 3. Februar, jeweils von 9 bis 16 Uhr, lädt die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Alzey-Worms, Katharina Nuß, interessierte Frauen zu einem „Tag mit medizinischem Qi Gong“ ins evangelische Gemeindehaus nach Dittelsheim ein. Qi Gong ist eine Jahrtausend alte chinesische Heillehre, wobei „Qi“ Lebensenergie und „Gong“ der Weg bedeutet.

Qi Gong-Übungen sind sanfte, langsame Bewegungen, die den Energiefluss im Körper fördern, Blockaden abbauen, die Beweglichkeit der Gelenke aktivieren und die Selbstheilungskräfte im körperlichen und seelischen Bereich fördern. Qi Gong hat die Stabilisierung und Heilung von Körper, Geist und Seele zum Ziel und strebt bei Erkrankungen die Wiederherstellung des energetischen Gleichgewichts an. Qi Gong- Übungen sind in der westlichen Tradition wichtige Therapieinhalte in Reha-Kliniken und in den Präventionskonzepten der Krankenkassen. Vorkenntnisse oder sportliche Fähigkeiten sind nicht erforderlich – jede kann mitmachen und die Übungen – die auch schriftlich beschrieben werden – erlernen.

Durch die Referentin Gudrun Simon (staatl. geprüfte Gymnastik- und Rückenschullehrerin) erhalten die Teilnehmerinnen eine Einführung in das medizinische Qi Gong und lernen die unmittelbare Umsetzung – ob während des Tagesseminars, im Beruf oder in der Freizeit – und können so die kleinen Übungseinheiten jederzeit und ohne Aufwand in ihren Alltag integrieren. Den Jahreszeiten entsprechend steht jeweils ein Organ im Mittelpunkt der Übungseinheiten. Der Februartermin ist der Leber gewidmet, die speziellen Qi Gong-Übungen regen die Lebertätigkeit und damit die Entschlackung des Körpers an. Die Gebühr für den Tageskurs beträgt einschließlich Verpflegung und Seminarunterlagen 62 Euro, die Teilnehmerinnenzahl ist begrenzt.

Die Teilnehmerinnen können sich für einen Kurs am Samstag oder Sonntag entscheiden. Anmeldungen werden bis spätestens 21. Januar im Frauenbüro der Kreisverwaltung Alzey-Worms entgegengenommen, dort gibt es weitere Informationen zum „Jahreszeiten Qi Gong“.

Text: Kreisverwaltung Alzey-Worms

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen