Fahrradkurs für Frauen aus aller Welt Gemeinsam im Gleichgewicht und mobil / Integrations- und Begegnungsprojek

Zu einem Fahrradkurs für Frauen aus aller Welt lädt die Gleichstellungsstelle des Landkreises Alzey-Worms in Kooperation mit dem Beirat für Migration und Integration und in Zusammenarbeit mit der Stadt Alzey und der Kreisverkehrswacht Alzey-Worms an den Samstagen 8. Juni, 15. Juni und 22. Juni, jeweils von 14 bis 16 Uhr, in den Schulhof der Nibelungenschule Alzey ein. „Die meisten Menschen können Rad fahren, denn sie haben es in der Kindheit ganz selbstverständlich gelernt. Bei vielen Migrantinnen hingegen sieht es anders aus: Sie hatten in der Kindheit dazu keine Gelegenheit, konnten es nicht spielerisch erlernen, wie das Kinder tun. Erwachsene trauen sich nicht so einfach aufs Rad, haben eher Probleme das Gleichgewicht zu halten und Angst vor Stürzen. Der Fahrradkurs geht daher andere Wege: erst einmal geht es um Gleichgewichtstraining, dann wird mit Laufrad und Roller geübt, bis sich dann die Teilnehmerinnen aufs Fahrrad wagen“, so die Gleichstellungsbeauftragte Katharina Nuß. Unter Anleitung des Fahrradlehrers Jochen Piehl, der mit der Caritas-Beratungsstelle in Osthofen schon erfolgreich Migrantinnen das Rad fahren beigebracht hat, werden die drei Kurseinheiten gestaltet. Dabei werden Selbstwahrnehmung und Körperbewusstsein gefördert, mehr Selbstständigkeit durch Mobilität ermöglicht, Sprache lernen mit Aktivität verbunden und das Radfahren ist darüber hinaus ganz einfach gesund. Der Fahrradkurs verbindet Frauen aus aller Welt in dem gemeinsamen Ziel im „Gleichgewicht und mobil“ zu sein und zugleich neue Bekanntschaften zu schließen. Alle Frauen, die im Erwachsenenalter Rad fahren lernen wollen, sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei, der Quereinstieg ist jederzeit möglich.
 
Text: Kreisverwaltung Alzey-Worms