FSV Osthofen II verliert erneut

Symbolfoto

Im ersten Spiel des Fußballnachmittags spielten die zweiten Mannschaften von Osthofen und Wiesoppenheim gegeneinander. Nachdem die Osthofener in den letzten beiden Spielen jeweils sieben Tore kassiert hatten, wollte man in diesem Spiel weniger Gegentore fangen. Die Ansage des Trainers Ramazan Özen war es defensiv zu spielen und den Ball nicht einfach nach vorne zu preschen.

Dieser Ansage kamen die Spieler in der ersten Halbzeit auch nach. Als Torwart war Günter Spieß für den verletzten Peter Gerber eingesprungen und konnte sich in der ersten Halbzeit beweisen. Spätestens bei einem fragwürdigen Elfmeter, den die Gäste nach etwa zwanzig Minuten bekamen, bewies er, was er draufhat, als er den Elfmeter der Gäste festhalten konnte. Zuvor war bereits Enes Serdar zu einer Torchance gekommen, als er den Ball von Khongsri in die Spitze gespielt bekam. Nachdem er auf den Torwart zurannte, konnte er den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Stattdessen konnte Tim Hebenstreit die Führung (39.) für die Gäste erzielen. Nur vier Minuten später erhöhte Pierre Bumb per Kopf zum 0:2 (43.). Die Führung ging durchaus in Ordnung, weil die Wormser häufiger vors gegnerische Tor kamen. Nur Günter Spieß war es zu verdanken, dass es zur Pause erst 0:2 stand. Nach dem Pausenpfiff handelte sich der bereits verwarnte Özen wegen Meckerns eine Gelb-Rote Karte ein.

Fortan spielte die Heimmannschaft also zu zehnt. Der Torschütze Pierre Bumb wurde durch Felix Weinmann ersetzt. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff traf Tim Hebenstreit zum 0:3-Endstand.

Anschließend wurde das Spiel der Osthofener tatsächlich ein wenig besser, da die Wormser nicht mehr allzu häufig vors Tor kamen. Dafür hatte die – im Vergleich zu den letzten Spielen verbesserte Abwehr – gesorgt. In der zweiten Halbzeit kamen bei Osthofen Klingler, Penner und Dimmler ins Spiel. Für Penner und Dimmler gingen Kis und Khongsri. Kis ersetzte kurz nach seiner Auswechslung wieder für Mohammed Salman eingewechselt. Klingler sollte die Defensive stabilisieren, während Dimmler und Penner in die Offensive kamen. Doch ernsthafte Torchancen konnte sich Osthofen bis zum Ende des Spiels nicht mehr erspielen. Das Spiel plätscherte vor sich hin und wurde nach neunzig Minuten pünktlich abgepfiffen.

Durch den Sieg steht Wiesoppenheim II nun auf dem achten Platz, während Osthofen II mit nur einem Punkt aus dem ersten Spiel auf den vorletzten Rang in der Herren C-Klasse Alzey-Worms Süd (Worms) zurückfällt.

Text: Bjarne Dimmler/ Presseagentur Die Knipser

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*