Leiselheim siegt deutlich gegen die TSG Bechtheim SV Leiselheim gegen TSG Bechtheim 9:3

Foto: Mirco Metzler/ Die Knipser

Ersatzgeschwächt dem Bechtheimer Weinfest geschuldet startet die TSG Elf furios.
Ahmet Tan flankte über links auf Adem Aytas welcher den Ball annahm, einen Leiselheimer Abwehrspieler ausdribbelte und zum 0 zu 1 einschob.

In der neunten Spielminute war es Ahmet Tan, der einen Freistoß aus 20 Metern in die Mauer schoss.
In der 15. Minute hatte Bechtheim Glück. Ertugrul Kuscu zog an der Torauslinie im Strafraum am Trikot des Spielers. Der Schiri pfiff jedoch in dieser Aktion nicht und ließ das Spiel weiter laufen.
Chancen ergaben sich in Folge auf beiden Seiten.
Vakkas Firat spielte trotz einer Verletzung in der Wade und vergab in der 22. Minute einen Fernschuss der knapp am linken Pfosten vorbei ging.

In der 24. Minute hebt Adnan Haxhija das Abseits auf. Dawid Hudyga konnte noch zur Ecke abwehren.
Eine Minute später foulte Mehmet Firat an der Strafraumgrenze. Der Schiri gab einen Elfmeter, welcher vom abermals sehr stark spielenden Bechtheimer Torwart, Bernd Busch gehalten wurde. Leider ging der Nachschuss zum 1 zu 1 rein.
In der 34. Minute kam Leiselheim über einen Konter nach vorne und traf im Anschluss nur die Latte.
In der 36. Minute gab es wieder ein Konter über die linke Seite von Leiselheim. Seyyit Firat wurde überlaufen und das hatte das 2 zu 1 zur Folge.
In der 38. Spielminute gab es für die Hausherren einen Freistoß. Bechtheim bekam den Ball nicht richtig raus. Das 3 zu 1 fiel.
Marc Märker konnte in der 39. Minute noch einmal knapp über das SV Tor schießen.
Drei Minuten vor der Halbzeit konterte Leiselheim abermals über links und konnte relativ einfach zum 4 zu 1 erhöhen.
Gleich nach der Pause gaben dann wieder die Bechtheimer den Ton an und Leiselheim zog sich etwas zurück.
Saban Firat verfehlte nur knapp das SV Tor. Der Spielführer, Vakkas Firat traf in der 56. Minute zum 4 zu 2 aus circa 16 Metern.
Bis zur 63. Minute verpasste es die TSG, aus etlichen Chancen ein weiteres Tor zu erzielen.
In der 64. Minute konnte Marc Märker den Leiselheimer Stürmer nur noch mit einem Foul im Strafraum zu stoppen.
Es gab wieder einen berechtigten Elfmeter. Auch diesen hält Bernd Busch fest in seinen Armen. Im direkten Gegenzug hätte Adem Aytas einem weiteren Treffer erzielen können. Leider dribbelt er sich fest und vergab diese hubdertprozentige Chance.

Leiselheim war im der Folge sehr konterstark und traf bis zur 84. Minute noch dreimal das Bechtheimer Tor.

Nach dem mittlerweile 8 zu 2 war es dann wieder die TSG, die in der 85. Minute durch Adem Aytas zum 8 zu 3 verkürzte.
Zwei Minuten vor Schluss hatte Dawid Hudyga frei vorm Tor noch eine Superchance, schoss jedoch in den Abwehrspieler. Die folgende Ecke brachte nichts.
Im Gegenzug fiel das letzte Tor des Tages . Nach einem Freistoß über links war keine Zuordnung in der Bechtheimer Abwehr. Ein Leiselheimer Stürmer konnte den Ball zum 9 zu 3 unhaltbar reinschießen.

Text: Ralf Mauer/ Pressewart TSG Bechtheim Abteilung Fussball

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*