„Ohne das Singen könnte ich einfach nicht leben“

Foto: Jannik Reinecke/ Die Knipser

Im Rahmen des Vocal Heroes Songcontests, fand in der Integrierten Gesamtschule Osthofen ein Casting statt, um die begabteste Stimme der Schule in einem Wettstreit zu ermitteln. Emma Leidemer konnte sich gegen ihre Kontrahenten durchzusetzen und den Sieg ergattern. In einem Interview mit der Osthofener Zeitung erklärt sie ihre Beziehung zur Musik und schildert ihre Erlebnisse im Wettkampf:

„Wie kamst du zum Gesang und wie lange singst du schon?“

 „Ich hatte in der vierten Klasse einen Auftritt und da hat meine Mutter mich sozusagen entdeckt. Dann sind wir hier in Osthofen in die 3db Musikschule gegangen und haben mich dort angemeldet, um meinen Gesang weiter fortzubilden. Singen hat mir irgendwie Spaß gemacht. In der Grundschule habe ich auch immer irgendetwas gesungen, egal ob der Text falsch war. Aber das war mir damals relativ egal. Ohne das Singen könnte ich einfach nicht leben.“

„Wie kamst du zur Schulband?“

 „Meine Musiklehrerin hat mich darauf angesprochen ob ich nicht in die Schulband will und sie hat Herrn Doerr dann erklärt, dass ich aufgrund meiner Stimme in die Schulband sollte und dann war ich plötzlich einfach ein Teil der Band. Ich musste auch nicht vorsingen wie alle Anderen, sondern war einfach mit dabei, auch wenn ich nicht weiß, warum.“

„Welche Musik hörst du?“

„Ich habe einen ganz komischen Musikgeschmack. Ich höre gerne Underground Rap wie Suicide Boys oder Ghostmane, aber ich höre auch AC/DC oder Elvis Presley. Ich kann eigentlich alles hören.“

„Was hast du vor dem Casting gedacht?“

„Ich hatte wie vor jedem Auftritt ein wenig Lampenfieber, aber ich habe gleichzeitig auch nur daran gedacht, dass ich das kann und dann wird es auch schon klappen. Und wenn es nicht deren Geschmack gewesen wäre, dann wäre es halt so gewesen.“

„Wie stellst du dir den Gesangsworkshop vor?“

„Mir wurde gesagt, ich solle dort mit zwei Liedern hingehen, die ich schon perfekt kann und mit meinem Bühnenoutfit. Da werden dann auch ein Coach und eine Dozentin von der Musikakademie in Mannheim auf mich warten, um mir bei meinem Auftreten, meinem Gesang und meiner Choreographie zu helfen.“

„Hast du schon Vorstellungen, welche Songs du performen wirst?“

„Ich habe mir Valerie von Amy Winehouse und Yours von Ella Henderson ausgesucht. Das sind zwei komplett verschiedene Lieder, weil Amy Winehouse eher eine dreckige Stimme hat und ich finde sie passt auch ziemlich gut zu meiner Stimme. Yours ist hingegen eher ein Liebeslied und viel langsamer, was ich aber auch ziemlich gut hinkriegen sollte.“

„Wie fühlst du dich mit dem Gedanken, dass du die IGS Osthofen vertreten wirst?“

„Keine Ahnung. Ich finde es irgendwie richtig cool, dass ich die Schule vertreten kann. Aber mir ist aufgefallen, dass es Wenige interessiert. Das ist mir aber egal, denn es gab immer noch viele Lehrer, die mich darauf angesprochen haben, was ich richtig cool finde.“

„Was sagen deine Eltern zu deinem Werdegang?“

„Ich habe meinen Vater noch nie so stolz auf mich gesehen. Er gibt ununterbrochen mit mir an. Meine komplette Familie unterstützt mich bei meinem Hobby und das freut mich wirklich.“

Wir bedanken uns für das tolle Interview und wünschen dir auch weiterhin viel Glück für den Verlauf des Wettbewerbs.

Text: Mike Kral/ Presseagentur Die Knipser

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen