Somewhere over the rainbow, way up high… Quietschgelb, gnatschrosa, grasgrün? Egal. Der Ukulele-Sound fetzt!

Sie waren zwar ein überschaubares kleines Trüppchen beim 1. Ukulele-Workshop, der vom 26.-28. Ferbruar, jeweils von 11.00-16.00 Uhr im Jugendbüro in der Kuhgasse 6 in Eich stattfand. Aber sie hatten dafür doppelt so viel Spaß. Zumal die fünf Jugendlichen der VG Eich schon alle Vorkenntnisse durch ihr Gitarre spielen mitbrachten und sie sofort in die Vollen greifen konnten. „Ukulelen klingen fetzig, sind echt lustig, irgendwie auch cool und man kann sie super überall hin mitnehmen“ war man der einhelligen Meinung. Die Ukulele stammt ursprünglich aus Hawaii und heißt übersetzt “hüpfender Floh”. In den 50er Jahren wurde sie durch Marilyn Monroe in dem Bill Wilder Film “Manche mögen´s heiß” einem breiten Publikum bekannt – aber welcher Jugendliche kennt das schon? In Deutschland erfuhr die Ukulele vor allem durch Stefan Raab in seiner Sendung TV-Total einen mächtigen Popularitätsschub. Aber auch Götz Alsmann spielt gerne auf ihr. Und Bruddah Iz´s (Israel Kamakawiwo’ole) Song “Over the Rainbow” belegte lange Zeit Platz 1 der deutschen Singlecharts. 13 Jahre wird nach seinem Tod wurde er mit diesem Lied sogar zum Megastar. Für 25,- € inkl. Instrument konnten die Jugendlichen an dem VG-Workshop teilnehmen. Das Angebot inkl. Ukulele (in quietschgelb, gnatschrosa oder grasgrün), Mittagessen und Unterricht war einfach unschlagbar. Hintergedanke der beiden Gemeindepädagogen Anna Weide und Henry Spielhoff: „Mit einem eigenen Instrument macht das Lernen direkt mehr Spaß, man kann sofort daheim weiterspielen und im Freundeskreis mit den neuen Skills glänzen…“. Weide und Spielhoff hatten in den drei Tagen viel Spaß mit ihrer kleinen Truppe und sind sich sicher, dass die Begeisterung der Jugendlichen für das Jugendbüro in Eich und Hamm am Rhein und seinen Aktionen auch über das Ukulele spielen hinausgeht. Mehr Infos unter http://www.jugendbuero-eich.de

Text: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Verbandsgemeindeverwaltung Eich