Tag der offenen Tür der Feuerwehr Gundersheim

Foto: Jannik Reinecke/ Die Knipser

Am Donnerstag den 21. Juni bei strahlendem Sonnenschein bewiesen die 42 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Gundersheim, die Jugendfeuerwehr und der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr, dass sie nicht nur retten, löschen, bergen, schützen können, sondern auch feiern.

Für das leibliche Wohl war wie immer bestens gesorgt und auch der Wettergott spielte mit und ließ bei angenehmen Temperaturen alle Gesichter strahlen.

Der Wehrführer der Feuerwehreinheit Gundersheim, Andreas Steinborn, zeitgleich auch Wehrleiter der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Wonnegau, der Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Gundersheim, Martin Kohlmann, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wonnegau, Walter Wagner und viele Besucher erlebten einen tollen Tag.

Bürgermeister Wagner als oberster Dienstherr der Feuerwehr nutzte die Veranstaltung um zahlreiche Verpflichtungen, Ehrungen und Beförderungen auszusprechen.

Verpflichtet wurden für die Wehr Hangen-Weisheim Daniel Pätschke. Daniel Schauß (VG Monsheim) und Daniel Stein (Stadt Worms) wurden für die Wehr Gundersheim verpflichtet. Daneben werden noch mehrere Kameraden verpflichtet, die in anderen Wehren ausgebildet wurden und dort aktiv sind. Sie arbeiten aber in und um Gundersheim und können so die Tagesalarmverfügbarkeit deutlich verbessern. Hierzu gehört auch der designierte neue Ortsvorsteher von Worms-Pfeddersheim, Jens Thill.

Seit Anfang 2019 gibt es bei der Feuerwehr der VG Wonnegau eine Besonderheit. Kameradinnen und Kameraden, die die Ausbildung zum Truppmann Teil 1+2 erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten eine sogenannte Ausbildungsprämie in Höhe von 250,00 € als Anerkennung. Diese Anerkennung und die Ernennung zur Feuerwehrfrau oder zum Feuerwehrmann konnten gleich 3 Kameradinnen und Kameraden in Gundersheim erleben. Es handelt sich hierbei um Jana Albrecht, Lena Koob und Konstantin Jakob.

Beförderungen zur Oberfeuerwehrfrau, bzw. zum Oberfeuerwehrmann erhielten Sevinc Erdogan, Hendrik Michel, Nic Steinborn, Martin Kohlmann und Christian Mayer. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Stephan Michel befördert. Zur Löschmeisterin wurde Birgit Daum und zum Löschmeister Kai Gumbsheimer befördert.

Birgit Daum und Stephan Michel wurden noch zur Gerätewartin und zum Gerätewart der Feuerwehreinheit Gundersheim ernannt.

Das silberne Feuerwehr Ehrenabzeichen des Landes Rheinland-Pfalz für 25 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr konnte Bürgermeister Wagner als Vertreter des Landrates Ernst Walther Görisch an Falko Schlicker verleihen.

Ein Höhepunkt war die erstmalige Auszeichnung in der Verbandgemeinde Wonnegau. Diese ging an die RWZ Gundersheim. So wurde durch den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Alzey-Worms, Holger Heß, die Raiffeisen-Warenzentrale Agrartechnik Gundersheim als „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet. Die seltene Auszeichnung, die der Deutsche Feuerwehrverband auf Antrag der Komune vergibt, erhalten Firmen und Betriebe, die ihre Mitarbeiter für die Belange der Feuerwehr unterstützen und freistellen. In diesem Fall erfolgt dies auch, wenn es eigentlich entgegen den Belangen des Betriebes stehe. Stellvertretend für den Geschäftsführer nahm Uwe Corell die Ehrungsurkunde und die Plakette entgegen.

Wehrleiter Steinborn ergänzte die Laudatio mit der Information, dass bei der Raiffeisen-Warenzentrale Agrartechnik Gundersheim 10 Mitarbeiter beschäftigt sind, die in diversen Feuerwehren in und um Gundersheim aktiv sind und drei dieser Mitarbeiter die Tagesalarmverfügbarkeit der Gundersheimer Wehr positiv verstärken. Er dankte ausdrücklich noch einmal, stellvertretend Uwe Corell, für die nicht selbstverständliche Bereitschaft für die Feststellung der Mitarbeiter der RWZ. Er wünsche sich das wir Zukünftig weitere Firmen auszeichnen können und somit die Sicherheit der Bevölkerung in der Verbandsgemeinde Wonnegau weiter ausbauen können.

Von Seiten der IHK gratulierte Katja Furtwängler und bemerkte, dass es leider nicht viele Betriebe gibt, die auf solch besondere Art das Ehrenamt unterstützen.

Anschließend wurde feuchtfröhlich das reichhaltige Buffet eröffnet und die Bürger von Gundersheim und zahlreiche Besucher konnten sich davon überzeugen, dass die Zukunft der Gundersheimer Wehr gesichert ist. Die 15 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Gundersheim waren fleißig als Helfer aktiv und sorgten dafür, dass niemand vor einem leeren Glas oder einem leeren Teller saß. Für die kleinen gab es natürlich wieder die Hüpfburg in Form eines Feuerwehrautos, Kinderschminken und Rundfahrten mit den Feuerwehrautos.

Text: Feuerwehr Gundersheim