TSG Bechtheim gegen Nibelungen Worms 3:3

Fotos: Mirco Metzler/ Die Knipser

Mit viel Glück spielte die TSG Bechtheim mit 11+2 Spielern, statt wie noch 30 Minuten vor Beginn des Spiels befürchtet mit neun Spielern.

Dank der eigentlich krankgemeldeten Spieler konnte die TSG wenigstens komplett antreten und auf zwei Ersatzleute bauen. Bereits in der vierten Minute hatte der favorisierte Gast die erste Chance durch Simon Wendel. Der Ball ging ans Außennetz.
In der achten Minute wurde der Bechtheimer Spielführer Vakkas Firat gefoult. Er selbst trat zum fälligen Strafstoß an und verwandelte sicher zum 1:0.

Der Ausgleichstreffer fiel jedoch aus abseitsverdächtiger Position durch den Spieler Schwarz (16.). Eine viertel Stunde später flankte Ertugrul Kuscu auf Vakkas Firat, der per Flugkopfball knapp vorbei köpfte.

Direkt im Anschluss gab es einen sehenswerten Doppelpass zwischen Mehmet Firat und Vakkas Firat zu bestaunen.
Mehmet Firat zirkelte den Ball aus 25 Metern wunderschön in den Winkel zum verdienten 2:1. Der Torschützen zur erneuten Führung bekam in der 35. Minute wegen gestrecktem Bein die gelbe Karte gezeigt

In der 44. Minute war das Glück auf der Nibelungenseite. Bei einem langen Pass auf Vakkas Firat wurde dieser vom heranrennenden Torwart nur durch ein Foul gestoppt. Der Schiedsrichter gab jedoch statt einer glattroten Karte nur die gelbe und pfiff zu einem Freistoß, aus dem Bechtheim aber keinen Erfolg generieren konnte. Danach war Halbzeit.

In der 55. Minute foulte Marem Firat einen Stürmer auf der rechten Seite. Der darauf folgendende Freistoß führte durch eine schlechte Kopfballabwehr von Ertugrul Kuscu zum 2:2.
Torschütze war Simon Wendel.

Nibelungen Worms legte nun nach und wollte die TSG endgültig in die Knie zwingen.
In der 61. Minute kam eine passgenau Flanke auf Simon Wendel, welcher zum 2 : 3 einschob.
Ahmet Tan kam anschließend für Gökhan Kuscu ins Spiel. Zu guter Letzt war ein langer Freistoß von Adem Aytas ausschlaggebend für das 3:3 durch Firat (74.).
In der 80. Minute holte sich Ertugrul Kuscu die gelbe Karte ab wegen Meckerns. Seyyit Firat kam für Marc Märker ins Spiel.

Beide Mannschaften spielten auf Sieg.
In der 86. Minute waren es die Gäste, die alles perfekt machen konnten. Der Ball ging knapp am TSG-Tor vorbei.
In der 90. Minute hatte Ahmet Tan die Riesenchance zum Siegtreffer, der freistehend aber nur den Torwart und nicht das Tor traf.
In der Nachspielzeit wurde der Nibelungenspieler Keitel noch verletzungsbedingt ausgewechselt.
Am Ende haben sich beide Mannschaften den hart erkämpften Punkt verdient.

Text: Ralf Mauer/ Pressewart TSG Bechtheim Abteilung Fussball

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*