Wagner und Fuhrmann führen Liste der CDU Wonnegau an

Foto: pixabay

Bei der gut besuchten Mitgliederversammlung hat der CDU Gemeindeverband Wonnegau seine Liste für die Wahl des Verbandsgemeinderates der Verbandsgemeinde Wonnegau aufgestellt. „Wir sind für die Kommunalwahl gut aufgestellt und ich freue mich darauf, mich mit einem tollen Team weiter für unsere Verbandsgemeinde einsetzen zu dürfen,“ so der Gemeindeverbandsvorsitzende Rainer Fuhrmann.

Mit Walter Wagner und Rainer Fuhrmann an der Spitze möchte man zeigen, dass die CDU Wonnegau als geschlossenes Team zur Wahl antritt. In einem Rückblick ließen Wagner und Fuhrmann die vergangene Legislaturperiode nochmals Revue passieren. In einem Ausblick auf die nächsten 5 Jahre ließen beide klar erkennen welche Ziele sie sich gesetzt haben und was auf den Weg gebracht werden soll und muss. Wagner lobte den ehrenamtlichen Einsatz in Vereinen und Verbänden in der Verbandsgemeinde und ging dabei besonders auf das Engagement der Freiwilligen Feuerwehren ein: „Der Brand- und Katastrophenschutz ist ein wichtiges Thema. Unsere Wehren müssen nach aktuellem Standard ausgestattet und gut untergebracht sein. Das sehr große ehrenamtliche Engagement muss entsprechend gewürdigt werden und für die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden weiterhin attraktiv sein.“ Entwässerung und Hochwasserschutz sind weitere Themen gewesen, auf die Wagner einging.

Gemeindeverbandsvorsitzender Fuhrmann wies darauf hin, dass die Themen Schule, Sicherheit und Ordnung oder Digitalisierung ebenfalls auf der Agenda stehen. Ein Hauptthema wird der Schulneubau in Osthofen sein. Die kleineren Schulen in den Ortsgemeinden müssen jedoch erhalten bleiben und in diesem Zusammenhang muss natürlich ein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot zur Verfügung stehen.
Auf weitere Themen wie Tourismus, Umwelt, Zusammenhalt der Generationen oder der Blick auf solide Finanzen gingen die Spitzenkandidaten Wagner und Fuhrmann ebenfalls ein.

Bundestagsabgeordneter und CDU Kreisvorsitzender Jan Metzler, der es sich nicht nehmen ließ an der Versammlung teilzunehmen dankte den Kandidaten für Ihre Bereitschaft sich für die Verbandsgemeinde zu engagieren. „Die fast ausschließlich einstimmigen Ergebnisse bei der Listenaufstellung zeigen die Geschlossenheit des Gemeindeverbandes. Wir haben eine gute Mischung zwischen Jung und Alt, neuen und erfahrenen Kandidatinnen und Kandidaten sowie Frauen und Männern. Für die CDU Wonnegau wünsche ich mir, dass die Union wieder stärkste Fraktion im Rat sein wird.“ so Metzler.

Die Kandidaten der CDU Wonnegau:

Walter Wagner (Westhofen), Rainer Fuhrmann (Dittelsheim-Heßloch), Kersten Krämer-Antony (Monzernheim), Hans-Peter Knierim (Osthofen), Gerhard Geeb (Gundersheim), Siegrid Loris (Osthofen), Ottfried Fehlinger (Westhofen), Dieter Friederich (Bechtheim), Sandra Döß (Gundheim), Markus Flörsch (Gundersheim), Forian Fritsch (Dittelsheim-Heßloch), Ute Balz (Hochborn), Nils Winter (Osthofen), Dr. Heinrich Illy (Westhofen), Silke Wagner (Gundheim), Manfred Buscher (Bechtheim), Horst Lepold (Westhofen), Elisabeth Magin-Fehlinger (Westhofen), Andreas Petry (Frettenheim), Klaus Hertle (Osthofen), Sabine Attig (Gundersheim), Thomas Blüm (Westhofen), Albert Delp (Dittelsheim-Heßloch), Kathrin Weinbach (Westhofen), Andreas Bohdanowicz (Bechtheim), Wolfgang Rohleder (Westhofen), Monika Kloos (Westhofen), Marc-Peter Berkes (Osthofen), Meinrad Angermayer (Gundersheim), Kathrin Knierim (Osthofen), Volker Dreißigacker (Osthofen), Christian Antony (Bechtheim), Nadine Herd (Bechtheim), Jürgen Becker (Dittelsheim-Heßloch), Bernhard Kronauer (Osthofen), Dieter Jacobs (Bechtheim), Thomas Deibert (Gundersheim).

Text: CDU Wonnegau