Warnung vor dubiosen Annoncen mit Liebes- und Kontaktofferten

Seit Mitte Januar wurden bei der Kripo Worms vier Anzeigen von Männern gehobenen Alters erstattet, die offenbar durch Firmen wegen angeblich in Anspruch genommener Telefonerotik abkassieren werden sollten. Dubiose Schreiben von ausländischen Inkassounternehmen mahnen hierbei zur Zahlung von 90,- Euro. Angeblich hätten sie einen Telefonservice für Erwachsene in Anspruch genommen, der in den örtlichen Printmedien durch vermeintlich ältere Damen geschaltet ist. Hierdurch sei ein kostenpflichtiger Dienst fällig geworden. Rechtswidrig sind die Forderungen, wenn dem Kunden vor Inanspruchnahme der Dienstleistungen kein Hinweis auf die Kosten gegeben wird. Dementsprechend sollte dieser Forderungen auch nicht durch Zahlung auf ein Auslandskonto nachgekommen werden. Eine Verpflichtung zu zahlen besteht nur, wenn tatsächlich eine kostenpflichtige Leistung bestellt oder vereinbart war.

Text: Polizeidirektion Worms

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*