Widerstand gegen einen Polizeibeamten durch drogenbeeinflussten 36-jährigen Mainzer

Foto: Jannik Reinecke/ Die Knipser

Der Beschuldigte stand erheblich unter Drogeneinfluss und hielt sich in der Wohnung seines Bruders in Nackenheim auf. Hier randaliere er und hatte aufgrund seiner hohen Aggressivität mit ihm eine körperliche Auseinandersetzung. Er war völlig realitätsfremd und hatte heftige Stimmungsschwankungen und Schübe. Er musste mit Handfesseln fixiert werden. Aufgrund Eigen- und Fremdgefährdung war eine Unterbringung in die Psychiatrie eines Mainzer Krankenhauses erforderlich. Hierzu wurde ein Rettungswagen (RTW)hinzugezogen. Der Transport wurde durch einen 27-jährigen Oppenheimer Polizeibeamten im RTW begleitet. Als man in Mainz eingetroffen war, schlug die Stimmung beim Beschuldigten wieder um und er versuchte aufzustehen und zu flüchten. Auf Anrede reagierte er nicht, sondern leistete Widerstand, der erst mit Unterstützung weiterer hinzugerufener Polizeibeamte aus Mainz gebrochen werden konnte. Der Oppenheimer Polizeibeamte zog sich leichte Verletzungen zu, konnte aber seinen Dienst fortführen.

Text: Polizeiinspektion Oppenheim

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*