WWF Earth Hour 2019 – Für einen lebendigen Planeten

Foto: WWF Earth Hour

Am 30. März ist es wieder soweit: Um 20.30 Uhr machen Millionen Menschen, Städte und Wahrzeichen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. Das ist die Earth Hour des World Wide Fund For Nature (WWF).

Auch 2019 setzen die Stadt und die Evangelische Kirchengemeinde, erneut und das bereits im sechsten Jahr in Folge, ein Ausrufezeichen für mehr Klimaschutz und den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen – Für einen lebendigen Planeten. “Wenn auf der ganzen Welt um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht ausgeht, drücken wir in Oppenheim nur zu gerne ebenfalls auf den Schalter. Das kann Jeder, und daher fordern wir alle Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen auf. Die sowohl einfache als auch höchst eindringliche Idee hinter der alljährlichen WWF-Aktion sollte eine Inspiration für alle Menschen sein, um folgenden Generationen keinen ökologischen Scherbenhaufen zu hinterlassen und den aktuellen Herausforderungen globaler Erwärmung und der Ressourcenverschwendung gerecht zu werden”, erklären Pfarrerin Manuela RimbachSator und Stadtbürgermeister Walter Jertz in einer gemeinsamen Mitteilung.

So werden am 30. März für die Burgruine Landskron sowie die Katharinenkirche für 60 Minuten die Beleuchtungen abgeschaltet. Sowohl die Stadt als auch die Evangelische Kirchengemeinde rufen alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich an der weltweiten Aktion zu beteiligen.

Text: WWF Earth Hour